Bereits als Jugendlicher begann Ruslan Nurudinov in Andischan mit dem Gewichtheben. Aktuell ist er noch Student und an der Universität in Andischan. Der 1,86 Meter große Athlet tritt dabei heute im Schwergewicht an, der Klasse, die bis 105 Kilogramm Körpergewicht reicht.

Den ersten Wettkampf auf internationaler Bühne bestritt er bei der asiatischen Juniorenmeisterschaft, die im Jahr 2009 stattfand. Im Zweikampf kam er dabei in der Klasse Leichtschwergewicht auf insgesamt 327 Kilogramm. Dabei erreichte er im Reißen 146 und im Stoßen 181 Kilogramm. Bereits ein Jahr später wurde er erstmalig bei einer Meisterschaft der Senioren eingesetzt. So startete er bei der Weltmeisterschaft im türkischen Antalya. Dort konnte er sich steigern und erzielte eine Leistung von 362 Kilogramm. Im Reißen kam er dabei auf 165 und im Stoßen auf 197 Kilogramm. Er belegte mit dieser ausgezeichneten Leistung jedoch trotzdem nur den 10. Platz.

Im selben Jahr konnte er jedoch seine Leistung bei den Asienspielen erneut steigern. So erreichte er diesmal einen guten 5. Platz mit 379 Kilogramm. In den folgenden Jahren nahm er weiterhin an internationalen Meisterschaften teil und konnte im Jahr 2012 mit den Asienspielen erstmals einen großen Titel gewinnen. So gewann er im Juli 2012 im Schwergewicht die Goldmedaille.

Er nahm dann zum ersten Mal an den Olympischen Spielen teil, konnte jedoch in London nur wenig überzeugen, erzielte lediglich den 4. Platz und verpasste damit knapp eine Medaille. Die 404 Kilogramm im Zweikampf (Reißen 184, Stoßen 220 Kilogramm) reichten knapp nicht für Bronze. Dafür konnte er aber im Jahr 2016 bei den Olympischen Spielen in der brasilianischen Stadt Rio de Janeiro seinen Traum von einer Medaille wahrmachen. So erlangte er hier die begehrte goldene Medaille. Mit einer Leistung von 431 Kilogramm im Zweikampf, mit 194 Kilogramm im Reißen und 237 Kilogramm im Stoßen, konnte er die Konkurrenz ganz klar hinter sich lassen.