Bronze bei der Europameisterschaft

Deutschland ist eine der erfolgreichsten Nationen im Gewichtheben der Welt. Besonders in Erinnerung ist dabei sicherlich vielen der berühmte Schwergewichtler Matthias Steiner, der vor allem durch seinen Erfolg bei den Olympischen Spielen in Peking im Jahr 2008 bekannt wurde. So konnte der Deutsche in einem sehr emotionalen Finale einen neuen Rekord aufstellen und sank nach der erfolgreich Durchführung voller Tränen auf den Boden. Er widmete seinen Sieg anschließend seiner ein Jahr zuvor verstorbenen Ehefrau, die bei einem Autounfall ums Leben gekommen war. Er zeigt bei der Siegerehrung ein Foto von ihr.

Doch auch sonst kann Deutschland immer wieder Erfolge im Gewichtheben bei den Männern wie bei den Frauen aufweisen. Die Triumphe gelingen dabei in den verschiedensten Altersklassen. So hat erst jetzt wieder ein Deutscher bei einer Europameisterschaft überzeugen können: Es gelang Raphael Friedrich, die Bronzemedaille zu gewinnen.

Bei der in der italienischen Stadt Mailand stattfindenden EM gelang Friedrich eine ausgezeichnete Leistung. Im Stoßen konnte er einen neuen deutschen Rekord aufstellen. Er erreichte ein Gewicht von 167 Kilogramm in der Klasse der bis 85 Kilogramm schweren Männer. Damit landete er denkbar knapp hinter der Konkurrenz auf dem dritten Platz und erhielt dafür verdientermaßen die bronzene Medaille. Mit gerade einmal 17 Jahren kann Friedrich dabei mehr als stolz auf seine Leistung sein. Die deutschen Trainer sagen ihm eine noch lange und große Karriere voraus. Fast eine weitere Medaille hätte sich der Deutsche im olympischen Zweikampf gesichert. Hier erlangte er jedoch nur den fünften Platz und war selbst nicht ganz mit seiner Leistung zufrieden. Hier fehlten ihm lediglich fünf Kilogramm zur bronzenen Medaille.

In den nächsten Jahren hat Friedrich noch Großes vor und träumt von einer Teilnahme bei Olympia und der Weltmeisterschaft. Ein Erfolg ist dem 17 Jahre alten Deutschen zu wünschen, überzeugte er doch durch viel Herz und Leidenschaft in Mailand bei der EM.