Matthias Steiner gehört ohne jeden Zweifel zu den bekanntesten deutschen Gewichthebern und generell den bekanntesten Sportlern der vergangenen zehn Jahre. Große Berühmtheit erlangte der geborene Österreicher, der sich später in Deutschland einbürgern ließ, als er in Peking im Jahr 2008 bei den olympischen Spielen die goldene Medaille gewann und seinen Sieg mit einer emotionalen Geste, die viele zu Tränen rührte, feierte. So zeigte er nach seinem Sieg bei der Verleihung der Medaillen, während die deutsche Nationalhymne gespielt wurde, ein Bild seiner nur ein Jahr zuvor verstorbenen Frau. Auch ihm selbst standen dabei die Tränen in den Augen.

Steiner hat seine bewegte Karriere und sein Leben in einem Buch verarbeitet und für den Leser nachvollziehbar gemacht. So gibt er unter dem Titel “Das Steiner Prinzip” nicht nur einen Einblick in seine sportliche Karriere, sondern auch in die Zeit, die auf den Profisport folgte, und in der er mental und körperlich eine große Transformation durchmachte. So wandelte er sich binnen weniger Monate von einem 120 Kilogramm schweren Athleten in einen weniger als 90 Kilogramm wiegenden Coach, der es sich zur Aufgabe gemacht hatte, anderen beim Abnehmen zu helfen.

Dabei konnte er nicht nur die Pfunde hinter sich lassen, die er in seiner Karriere für seine Leistungen benötigte, sondern auch lernen, mit dem Schmerz umzugehen, den der Tod seiner Frau mit sich gebracht hatte. So verliebte er sich neu und heiratet eine Moderatorin, die mit ihm zusammen das Buch “Das Steiner Prinzip” verfasste.

Mittlerweile leben beide glücklich zusammen und genießen die Zeit zu zweit. Daneben plant Steiner auch weitere Bücher über das Abnehmen. Sein Buch ist sehr lesenswert und vermittelt grundlegende Kenntnisse zu den Themen Ernährung und Fitness. Der Leser soll dazu befähigt werden, sich selbst gesund zu ernähren und zu bewegen. Es soll ohne Anstrengung möglich sein, leicht abzunehmen und sich wohl zu fühlen.