Der Weg von Arnold Schwarzenegger zu einem der bekanntesten und besten Bodybuilder aller Zeiten war lang und beschwerlich. So wurde der spätere Star in der österreichischen Provinz geboren, sein Vater war Meister im Eisstockschießen und motivierte den jungen Arnold dazu, sich in verschiedenen Sportarten zu versuchen.

So betrieb er im Alter von zehn Jahren bereits verschiedene Sportarten wie Fußball und Schwimmen sowie Boxen auf Vereinsebe. Mit 14 Jahren betrat er das erste Mal in seinem Leben ein Fitnessstudio. Hier sollte er eigentlich nur seine Beine trainieren, um ein besserer Fußballer zu werden. Er entdeckte jedoch schnell seine Leidenschaft und sein außerordentliches Talent für das Gewichtheben.

Schnell erlangte Schwarzenegger erste Erfolge im Jugendbereich und war sogar bei den Olympischen Spielen im Jahr 1965 für Österreich in der Jugend dabei. 1966 nahm er in einem Studio in Österreich eine Stelle als Fitnesstrainer an. In diesem Jahr sollte er auch zum ersten Mal an einer großen Meisterschaft teilnehmen und belegte mit nur 19 Jahren bei einer Meisterschaft des Amateurverbandes der Bodybuilder gleich den zweiten Platz. Bereits im folgenden Jahr konnte er sich aber den Titel sichern. Er wurde dabei zum bis heute jüngsten Mister Universum. Dies war der Startschuss für eine beeindruckende Karriere, die ihres gleichen bis heute sucht. So gewann Arnold Schwarzenegger in den darauf folgenden Jahren so ziemlich alle Titel, die es gab. Dabei war er dem Sport mehrere Jahrzehnte verbunden und für zwei Jahrzehnte aktiver Athlet.

In dieser Zeit gewann er insgesamt siebenm Mal den Titel Mr. Olympia, was ihn auf Platz zwei der ewigen Rangliste in diesem Wettbewerb brachte. Daneben konnte er auch noch ganze fünf Mal den Titel Mister Universum erreichen. So verwundert es auch nicht, dass er im Jahr 1999 in die Hall of Fame des Bodybuildings aufgenommen wurde. Bis heute ist er der Szene verbunden geblieben.