Der Österreicher Arnold Schwarzenegger wurde am 20. Oktober 1945 als der zweite Sohn von Aurelia Schwarzenegger, die von 1922 bis 1998 lebte, und Gustav Schwarzenegger, der von 1907 bis 1972 lebte, in der Gemeinde Thal in der Nähe der großen Stadt Graz geboren. Früh war Schwarzenegger in verschiedenen Sportarten stark engagiert. So spielte er Fußball und schwamm im Verein. Er entdeckte aber bereits mit 14 Jahren seine Liebe zum Kraftsport. Da dieser in Österreich wenig populär war und sich hier kaum Chancen für eine Karriere als Profi ergaben, entschied er sich im Jahr 1968 dazu, in die USA auszuwandern. Dort betrieb er weiter Bodybuilding und knüpfte zahlreiche Kontakte zu bekannten Sportlern aus der Szene. Nur wenig später, im Jahr 1971, starb sein Bruder Meinhard am 20. Mai durch einen Autounfall. Auch Arnolds Vater starb wenig später, nur ein Jahr darauf an einem Schlaganfall.

Neben seiner Karriere als professioneller Bodybuilder investierte Schwarzenegger aber auch in seine persönliche Bildung. So besuchte er ab dem Jahr 1973 verschiedene Kurse in Betriebswirtschaftslehre an zwei unterschiedlichen Community Colleges. Diese waren die SMC und die WLAC der UCLA und der UW. Er konnte jedoch nicht regelmäßig studieren, da er nur über ein Visum verfügte und nicht über die amerikanische Staatsbürgerschaft. Das führte dazu, dass er an jeder Bildungseinrichtung jeweils nur eine begrenzte Anzahl an Kursen belegen durfte. Er konnte jedoch einige Jahre später 1979 einen Bachelor of Arts in internationaler Wirtschaftslehre an der University of Wisconsin Superios (UW) ablegen. Das Wissen, das er in seinem Studium erworben hatte, sollte ihm später noch von großem Nutzen sein. So verdiente er als Bodybuilder und als Schauspieler Millionen von Dollar und gab diese nicht einfach für einen luxuriösen Lebenswandel aus, sondern investierte sie vielmehr geschickt in eigene und in fremde Firmen. So bringt er es heute auf ein geschätztes Gesamtvermögen von 245 Millionen Euro.